Mein Jahr an der ISU
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   
   Matzes Blog
   Peters Blog
   Christoph in Iowa
   Kristians Tippliga

http://myblog.de/kristian-iowa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich lebe noch ...

... auch wenn ich schon so lange nichts mehr hab' von mir hoeren lassen. Ich stecke gerade mitten in den Abschlussklausuren - in zwei Stunden habe ich meine zweite und morgen frueh dann meine letzte. Und dann sind Ferien!!!

Das heisst zunaechst mal ein paar Tage Chicago, danach werde ich "meine Leute" in Missouri besuchen (wo ich damals zur High School gegangen bin) und Anfang Januar geht's fuer ein paar Tage zum Skifahren nach Utah (angeblich der beste Schnee der Welt!). Ich freu mich schon total, aber erst mal jetzt noch die beiden Finals!

Ich melde mich nach Chicago wieder und werde dann von der "Windy City" berichten. Allen, die das hier lesen, eine gesegnete Adventszeit noch! 

13.12.06 00:02


Roadtrippin'

Montag geht die Uni wieder los - aber dafür hatte ich eine unvergessliche Ferienwoche: Mit Olga und Dominik habe ich mich Richtung Westen aufgemacht. Aber der Reihe nach:


Tag 1:



Früh am Morgen haben wir uns am Samstag aufgemacht, denn unser erster Tag bedeutete viel Fahren. Zunächst ging's Richtung Norden, nach Minnesota, wo wir allerdings nur kurz waren, um dann nach Westen weiterzufahren - South Dakota, ein toller Staat! Wir sind eigentlich den ganzen Tag unterwegs gewesen, bis wir dann abends in der "Cowboy-Stadt" Wall angekommen sind, wo wir die Nacht verbracht haben.



Tag 2:



Die Badlands - mein absolutes Highlight der Reise. Der etwas surreal anmutende Nationalpark mag das ganze Jahr über toll sein, aber ich glaube, wir haben uns die beste Reisezeit ausgesucht - tolles Wetter (etwas kalt zwar, aber sehr sonnig!) und fast keine Menschen unterwegs. So haben wir einen großen Teil des Tages dort verbracht, bevor wir nachmittags weiter zu Mount Rushmore gefahren sind.



Wahrscheinlich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Vereinigten Staaten und schon sehr beeindruckend. Unsere zweite Nacht haben wir dann in Gillette, Wyoming verbracht.


Tag 3:

Tag drei bestand wieder hauptsächlich aus Fahren - Richtung Nordwesten, nach Montana, und immer mit der Frage im Kopf, ob wir überhaupt in Yellowstone hineingelassen werden (das wetter ...). Von diesem Tag gibt's daher recht wenig zu berichten, die Nacht haben wir kurz vor dem Eingang zum Park in Gardiner, Montana verbracht.


Tag 4:



Unser Yellowstone-Tag - wie in den Badlands waren wieder sehr wenige Leute unterwegs. Der Großteil des Parks ist zwar im Winter nur mit Schneemobilen zugänglich, aber eine längere Straße bleibt befahrbar und so haben wir einige gigantische Stunden dort verbracht.



Neben interessanten Heißen Quellen und entsprechenden Formationen haben wir natürlich viele Tiere gesehen: Bären waren zwar keine dabei, aber die Büffel waren schon sehr cool:



Abends sind wir dann noch weiter gefahren bis Miles City, Montana, wo wir Kraft für einen weiteren "Fahr"-Tag geschöpft haben.


Tag 5:

Am fünften Tag ging's ohne große Pausen von Montana durch North Dakota bis nach Melrose, Minnesota, von wo aus es am nächsten Tag weiter gehen sollte.


Tag 6:

Und dann ging's auch schon wieder nach Hause. Wir haben uns noch die Twin Cities (Minnesota / St. Paul) angeschaut, bevor wir uns am Nachmittag wieder nach Süden/Iowa aufgemacht haben.
26.11.06 01:26


Figaro und der Zahnarzt

So, schon wieder sind zwei Wochen rum und es ist nur noch eine Woche bis zur Thanksgiving Break. Damit ist allerdings zur Zeit noch allerhand zu tun. Für meine Psychologie-Vorlesung muss ich für ein Projekt Interviews mit deutschen und amerikanischen Banken führen, wie deren Einstellungskriterien etc aussehen - ist echt interessant und den Kurs mag ich ohnehin sehr. In einem meiner Statistik-Kurse haben wir nächste Woche ein "Take-Home-Exam", also eine Klausur, die man zu Hause schreibt - ich bin sehr gespannt! Aber genug des Uni-Krams ...

Am letzten Wochenende war ich in der Oper! Die ISU hat die Hochzeit des Figaro aufgeführt und an dieser Stelle schöne Grüße an unseren PGU-Literaturkurs (wir haben damals ne Parodie darauf aufgeführt). Es war echt gut (Oper - da hatte ich ja vorher doch so meine Bedenken!), halt sehr lang, aber immerhin auf Englisch (nicht Italienisch!), sodass man dem schon ganz gut folgen konnte ...

Letzte Woche war ich dann - was deutlich weniger Spaß gemacht hat! - beim Zahnarzt, denn mir ist ein Stück von einer Füllung rausgebrochen. Warum ich das hier berichte? Nun, ich fand den Aufbau der Praxis sehr interessant - es gab kaum Türen und die Behandlungszimmer waren überhaupt nicht abgetrennt ... na ja, ich freu mich schon auf meinen zweiten Termin Ende des Monats, wenn dann endlich gebohrt wird :-(

Aber sonst ... wir hatten diese Woche den ersten richtigen Schnee - nachdem es am Mittwoch noch so um 25°C war, hat es am Freitag geschneit und der Schnee ist sogar bis Samstag liegen geblieben - das Iowa-Wetter ist schon recht extrem: Im Schnitt nicht so viel anders als zu Hause, aber ich hab noch nie so wechselhafte Temperaturen gesehen!
13.11.06 01:00


Halloween!


    In Verkleidung ...

Asche über mein Haupt - ich hab ja echt schon lange nicht mehr geschrieben. Das liegt allerdings größtenteils daran, dass zu Zeit einfach wenig Schreibenswertes passiert. Der Großteil der Zeit spielt sich im Moment in der Uni ab, bzw. am Wochenende in Borders Bookstore, wo ich Aufgabenzettel korrigieren darf. Aber ein paar Sachen gibt's doch zu berichten:

Erst mal zum Broomball: Nachdem insgesamt dreimal der Gegner schon vor dem Spiel die Hosen voll hatte (bzw. warum auch immer nicht angetreten ist), sind wir dann am Donnerstag vor einer Woche letztendlich doch ausgeschieden. War aber doch insgesamt eine ziemliche Gaudi dort immer. Im Frühjahr gibt's ein Revival; ich denk' mal, da bin ich wieder dabei!

Und am Dienstag ist der 31. Oktober - das heißt, hier ist momentan alles im Halloween-Fieber; für einige hier der höchste Feiertag des Jahres (naja, soll bei Karneval in Deutschland ja nicht anders sein ;-) ). Am Freitag abend war daher Halloween-Party, organisiert von den STATers, der Fachschaft an der Uni ... Natürlich konnte man da nicht ohne Kostüm hingehen und so hab ich mich dann doch auch verkleidet - allerdings waren andere da wesentlich kreativer als ich: Mein Favorit ist immer noch Jon, der als Bayesianer gegangen ist - sehr cool! Direkt vor der Party war ich mit Dominik, Olga und ein paar Mathematikern im "Haunted Forest" (Spukwald) hier in Ames - die haben einen Wald mit allen möglichen Gestalten wie Kettensägenmördern, Zombies etc. gespickt und da musste man dann durch; war wirklich ganz schön gruselig ...

Na ja, in weniger als einem Monat steht dann der nächste Feiertag an - Thanksgiving ... und wir haben sogar eine Woche Ferien dann ...
29.10.06 15:43


Verzockt ...

Nun ja, unser Broomball-Spiel am Montag haben wir glorreich mit 0:3 verloren! Zu allem Überfluss wurde ich auch noch mit 2 Minuten Strafzeit belegt - der große Erfolg lässt also weiter auf sich warten.

Am Donnerstag hab ich mir dann ein Fahrrad gekauft - es ist doch angenehm, unabhängig von den Bussen zu sein, auch wenn die sehr, sehr gut und zuverlässig sind! So hab ich mir dann also ein gebrauchtes Rad zugelegt und mache nun damit Ames unsicher ...

Gestern war dann Pokerturnier an der Uni (ja, ich mache auch was anderes als mein Geld zu verzocken, aber das war das offizielle Turnier der Fachschaft!) - ich bin glorreicher 26. von 26 geworden. Naja, vielleicht liegt doch keine ganz so grandiose Glücksspielkarriere vor mir ...

Und heute? Naja, diesen Tag habe ich dann mal wieder mit Lernen verbracht, da am Dienstag gleich zwei "Midterms" (Klausuren) anstehen - und die will man dann ja auch nicht in den Sand setzen. Außerdem spielen unsere Cyclones gerade gegen die Nebraska Huskers - mal schauen, ob wir wieder gewinnen können!
8.10.06 03:44


Des Moines


    ... das Capitol in Des Moines!


So, inzwischen hab ich mich auch von der Broomball-Nacht erholt - und morgen ist unser nächstes Spiel! Allerdings um 11:40 abends, also fast schon zu einer humanen Zeit!

Am Freitag waren wir (d.h., einige Statistik-Studenten) zunächst Bowlen und haben uns dann mal wieder an den Pokertisch begeben - nächsten Freitag ist ein großes Turnier von der Fachschaft an der Uni! Diesmal habe ich sogar gewonnen, aber natürlich haben wir zum ersten Mal ohne Einsatz gespielt ...

Gestern war ich dann mit Olga, Dominik und Torben in Des Moines, der Haupstadt unseres Staates! Zwar deutlich größer als Ames, aber für eine Großstadt war extrem wenig los dort - wir waren Samstag abends da und es fuhren nur sehr wenige Autos und auch sonst war die Stadt fast wie ausgestorben - wenn ich da an die Wochenenden hier in Ames denke ... Wir haben uns dann trotzdem in eine Bar gesetzt und es war auch richtig klasse - und ich habe ein Franziskaner Weißbier genossen ;-)
2.10.06 05:43


Broomball!

Ein kurzes Update: Vor einigen Tagen habe ich den Fehler gemacht, mich für das Statistiker-Broomball-Team zu melden, ohne so richtig zu wissen, was das war (wobei ich von meinen Vorgängern schon mal von Broomball gehört hatte). Was das letztendlich hieß, war unser erstes Spiel um 1:40 heute morgen! Also mitten in der Nacht. Broomball ist so ähnlich wie Hockey, hat aber auch Elemente von Curling ...

Na ja, es hat sich auf jeden Fall dann herausgestellt, dass die Anmeldung doch kein Fehler war (trotz der Zeit), auch wenn ich mich ziemlich oft langgelegt habe - es hat richtig Spaß gemacht, auch wenn unsere Gegner, die "Catholics on Ice", gar nicht angetreten waren und wir ein kleines Trainingsspiel gegen die Organisatoren gemacht haben. Nächste Woche ist dann unser nächstes Spiel, allerdings etwas früher in der Nacht ...
28.9.06 04:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung