Mein Jahr an der ISU
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   
   Matzes Blog
   Peters Blog
   Christoph in Iowa
   Kristians Tippliga

http://myblog.de/kristian-iowa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Morgen geht's los!

Ja - morgen in aller Frühe werde ich mich Richtung Frankfurt aufmachen und um halb neun geht dann mein Flieger nach Chicago - wenn dort alles glatt geht, werde ich kurz danach weiterfliegen nach Des Moines und schon morgen nachmittag in meiner WG einziehen. Schon ein komisches Gefühl ...
Bis die Uni am 21. August losgeht, ist dann ja noch ein bisschen Zeit, aber auch die ist durch "Orientations" und "Teaching Seminars" schon ganz gut verplant.
Ich werde mich auf jeden Fall in den nächsten Tagen an dieser Stelle wieder melden und über Flug und Ankunft berichten!
2.8.06 08:10


Angekommen!

Ich bin da! Ist doch alles glatt gelaufen gestern und keines der Horrorszenarien ist wahr geworden. Zwar bin ich schon um halb zwei aufgestanden, da der Flieger von Frankfurt sehr früh ging, aber der Flug war dafür wirklich gut. In Chicago hab ich mich dann extra beeilt, da ich mit 1:40 Stunden für den riesigen Flughafen ziemlich wenig Zeit für die ganzen Kontrollen hatte. Was mir sofort auffiel war die Freundlichkeit der Menschen - selbst der Immigration Official hat mir nach der obligatorischen ID-Überprüfungs-Frage, was ich denn studiere, einen Vortrag über t- und F-Tests gehalten!
Auf jeden Fall war ich frühzeitig am Gate für den Flug nach Des Moines, der dann allerdings erst mit zweistündiger Verspätung losfliegen konnte, da das Wetter ziemlich schlecht war. Anders in Iowa, wo ich dann entsprechend später gelandet bin und es sehr warm war. Am Flughafen hat mich Amy abgeholt, die vor einigen Jahren mal ein Jahr in Augsburg studiert hat. Mit ihr und ihrem Verlobten Andre (ein Deutscher aus der Nähe von Bielefeld!) bin ich dann abends essen gegangen, nachdem ich die Schlüssel für mein Zimmer abgeholt hatte (das mit einer tollen Klimaanlage ausgestattet ist, sonst würd ich's aber auch gerade nicht aushalten!). Dann war ich allerdings sehr müde und bin ziemlich früh ins Bett gegangen - und um halb sechs wieder aufgestanden (Jetlag!).
Das war allerdings gar nicht so schlecht, denn so war ein Morgenspaziergang ohne große Hitze drin, bevor ich zur Uni gefahren bin und zum ersten Mal das Statistics Department besucht habe. Dann war noch einiges an Rumgerenne und Papierkram fällig, aber alle waren sehr hilfsbereit (s.o.) und auch nach zig-maligem Nachfragen noch sehr freundlich und so hab ich auch das gemeistert, obwohl ich eigentlich wenig so sehr hasse wie Paperwork ...
Na ja, dann hab ich noch ein bisschen die Mall und den Wal-Mart in Ames unsicher gemacht (um mir ein Cell Phone zu kaufen, dass allerdings leider bisher nicht funktioniert ...) und jetzt sitze ich wieder hier in meinem Zimmer und bin gespannt auf's Wochenende ...

5.8.06 02:31


Das Wochenende ...

Das Wochenende war dann doch etwas ruhiger, zumindest was den Samstag angeht, gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, da ich den ganzen Morgen auf mein Bett gewartet habe, nur um mittags festzustellen, dass es bereits vor der Tür stand! Aber dafür schläft es sich jetzt auf dem Bett wirklich deutlich besser als auf einer Luftmatratze, die jeden morgen luftleer ist!
Am Sonntag hab ich mich dann auf die Suche nach ner Kirche gemacht, die ich in den nächsten Monaten besuchen kann. Morgens habe ich einen Gottesdienst der "Collegiate United Methodist"-Kirche besucht, abends war ich bei der "Church of Christ", wobei mir letztere doch besser gefallen hat. Außerdem hab ich mich beim Fitnesscenter angemeldet, da das in der Miete für mein Zimmer enthalten ist!
Ja, und heute war ich nochmal an der Uni und habe meinen "Advisor" Prof Isaacson getroffen, der am Freitag nicht da gewesen war. Er hat mich auch noch ein bisschen rumgeführt und wir haben meinen Stundenplan besprochen.
Heute abend werde ich nochmal was mit Amy und Andre unternehmen, was schon das letzte Mal sein könnte, da Amy diese Woche zurück zu ihrer Uni nach Massachussetts geht ...

7.8.06 21:11


Die erste Woche!

Jetzt ist auch diese Woche schon wieder rum und ich hab mich nicht einmal gemeldet! Dabei war doch einiges los in den letzten Tagen: Am Dienstag abend war Treffen von "Zeitgeist", dem Deutsch-Klub an der ISU. Außer mir und Andre waren noch zwei andere Deutsche da - beide studieren in Augsburg Wirtschaftsmathe und einer der beiden wird auch am Department of Statistics sein. Außerdem waren noch drei Amerikaner da, die alle ganz gut Deutsch konnten. Das Treffen war nicht sehr lang, aber insbesondere der Austausch mit den Augsburgern war interessant, da man ja in den letzten Tagen doch ähnliches erlebt hatte.
Am Donnerstag - gestern also - hab ich mich früh auf den Weg zur Uni gemacht, da die Anmeldung für den Speak&Teach-Test auf dem Programm stand - dieser sollte eigentlich heute sein, aber den Speak-Teil konnte ich schon am Donnerstag Mittag machen. Eigentlich ist's auch ganz gut gelaufen, aber die Ergebnisse gibt's erst am Montag. Nachmittags war dann noch eine Einführungsveranstaltung für internationale TAs (Teaching Assistants), wo es viel um amerikanische Kultur ging - ziemlich langweilig ... aber ich hab's überlebt. Heute morgen um 9 war dann der Teach-Teil, vor dem ich schon etwas Respekt hatte, der aber denke ich auch ganz ok gelaufen ist - we'll see on Monday ...
Ja, und jetzt ist wieder Wochenende, bevor es dann nächste Woche in den Schlussspurt vor Semesterbeginn geht mit allerlei Veranstaltungen, Orientations etc.

12.8.06 00:31


Oreo Cookies, Dr. Pepper & Taco Bell ...

Inzwischen habe ich alle kulinarischen Hochgenüsse, die ich so sehr vermisst hatte, wieder ausprobieren können und musste feststellen, dass die Auswahl an Getränken sich seit meinem letzten Besuch in den USA tatsächlich nochmal enorm gesteigert hat. Zum Glück haben wir im Apartment keine Waage - ich will nicht wissen, was die anzeigen würde! Aber ich habe eine Geheimwaffe entdeckt: In Ames kann man extrem gut laufen und so habe ich mir jetzt ne Strecke überlegt und abens lässt sich das auch von der Hitze her ganz gut bewältigen. Mit wie vielen zusätzlichen Kilos im Gepäck ich also wiederkommen werde, steht noch nicht fest!
Aber noch zu den letzten Tagen: Der Speak&Teach-Test liegt hinter mir und ich bin um zusätzliche Englischkurse tatsächlich herumgekommen, aber gestern war schon wieder ein Englisch-Test und das Ergebnis steht bis Freitag noch aus!
Am Montag war dann eine "Orientation" für Internationale Studenten - dabei kam man sich allerdings nicht wie an einer amerianischen Uni vor, sondern eher wie in Hongkong oder so, denn bestimmt 90% waren asiatischer Herkunft und so ist man als Europäer schon aufgefallen. Die Veranstaltung an sich war aber langweilig!
Heute war dann ein Seminar für Teaching Assistants im hiesigen Gateway Hotel - das war nicht schlecht (unter anderem durften wir mit rohen Eiern werfen, wenn's auch sonst recht langweilig war ...), immerhin gab's Free Breakfast und Free Lunch! Und das war eines solchen Hotels wirklich würdig! Morgen dann nochmal das gleiche und nachmittags darf ich dann zum obligatorischen Tuberkulose-Test ...
16.8.06 05:39


Das erste Photo!


    Steinbeck Street, wo ich wohne! Im dritten Haus von rechts ist meine Wohnung!

So, hier nun endlich das erste Photo. Ich muss gestehen, dass ich bisher sehr faul war, was photographieren angeht, aber ich werde mich bessern!

Ansonsten gibt's aber im Moment nicht so viel zu berichten - am Sonntag geht's zur Iowa State Fair, dann gibt's bestimmt sowohl neue Photos als auch einiges zu berichten! Und nächste Woche geht dann das Semester los ...
18.8.06 05:42


Mal wieder Wochenende!


    Auf der Iowa State Fair ...

An diesem Wochenende war dann doch so einiges los ...
Nachdem es am Freitag die letzten Vor-Semester-Infos gab, war abends ein Treffen der Iowa-Staters, d.h. der Graduate Students des Departments - eine gute Gelegenheit, seine Mitstudenten mal näher kennen zu lernen und bis auf einige Ausnahmen kannte ich von den Orientations ja bisher nur diejenigen, die ebenfalls neu sind. Nach einigem Essen, Trinken und Reden ging's dann mit der anscheinenden Lieblingsbeschäftigung der Ameser Statistiker los - Poker! Ich habe zwar gnadenlos verloren, aber es war dennoch sehr spannend - zog sich allerdings bis weit in die Nacht.

Das war allerdings gar kein Problem, denn am Samstag hieß es mal nicht früh aufstehen. Nachmittags war dann ein BBQ der Graduate Students und so was lässt man sich ja nicht entgehen - es war dann auch ganz nett und Free Food bin ich ja sowieso nie ganz abgeneigt!

Und heut morgen bin ich dann mit Dominik und Olga (aus Augsburg - Dominik studiert mit mir Statistik, Olga (seine Freundin) Mathe) aufgebrochen nach Des Moines zur Iowa State Fair, einem der "1,000 Places to See Before You Die". Dabei handelt es sich um ein Zwischending zwischen einer Messe und einem Jahrmarkt. Man sagt, dass man Iowa nicht kennt, wenn man nicht auf der Fair gewesen ist ... Und tatsächlich lernt man dort zwei Dinge: Erstens, wie landschaftlich geprägt der Staat doch ist, was einem in Ames - einer kompletten Studentenstadt - nicht immer sofort auffällt. Zum Anderen aber auch, dass die Esskultur hier doch etwas anders ist als in "Good Old Germany" - auf der Fair konnte man alles, was man sich vorstellen kann "Deep-fried", also frittiert, kaufen. Das hab ich mir natürlich nicht entgehen lassen und ein frittiertes Milky-Way getestet. Geschmeckt hat's nicht schlecht, aber ich will nicht wissen, wie viel Fett ich dabei zu mir genommen habe!
Und morgen geht dann das Semester los ...
21.8.06 04:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung