Mein Jahr an der ISU
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   
   Matzes Blog
   Peters Blog
   Christoph in Iowa
   Kristians Tippliga

http://myblog.de/kristian-iowa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ich lebe noch ...

... auch wenn ich schon so lange nichts mehr hab' von mir hoeren lassen. Ich stecke gerade mitten in den Abschlussklausuren - in zwei Stunden habe ich meine zweite und morgen frueh dann meine letzte. Und dann sind Ferien!!!

Das heisst zunaechst mal ein paar Tage Chicago, danach werde ich "meine Leute" in Missouri besuchen (wo ich damals zur High School gegangen bin) und Anfang Januar geht's fuer ein paar Tage zum Skifahren nach Utah (angeblich der beste Schnee der Welt!). Ich freu mich schon total, aber erst mal jetzt noch die beiden Finals!

Ich melde mich nach Chicago wieder und werde dann von der "Windy City" berichten. Allen, die das hier lesen, eine gesegnete Adventszeit noch! 

13.12.06 00:02


Chicago - The Windy City

Vom 15. bis zum 19. Dezember hieß es: Auf nach Chicago! Nachdem die Final Exams alle abgeschlossen waren, bevor aber die entsprechenden Ergebnisse feststanden, habe ich mich mit ein paar Leuten der Methodist Church (bzw deren Studenten- organisation) aufgemacht, um in Chicago verschiedene Weltreligionen besser kennen zu lernen (das war zumindest der Titel des Trips, aber natürlich hat Chicago noch viel mehr zu bieten). Aber hier der Reihe nach:



15. Dezember:

Am Nachmittag ging's los, allerdings heute noch nicht nach Chicago, sondern nur bis nach Cedar Rapids, Iowa, wo wir abends eine Synagoge besucht haben und dort an der Feier der ersten Hannukah-Nacht teilnehmen durften ... sehr interessant!



16. Dezember:



Der Samstag stand dann zunächst unter dem Zeichen, endlich Chicago zu erreichen, was wir mit etwas Verspätung dann auch geschafft haben. Das Wetter war toll und so gar nicht a la Chicago, also windig. Abends haben wir den riesigen Chicago Temple (eine methodistische Kirche) besucht; das Highlight (für mich!) war allerdings der "Christkindlmarket" - wenn da keine Weihnachtsstimmung aufkommt. Man hat sich tatsächlich wie in Deutschland gefühlt! Zu abend gegessen haben wir dann aber keinen Leberkäs oder Sauerkraut, sondern echte Chicago Style Pizza bei Gino's East - yummy!


17. Dezember:



Sonntag morgen haben wir mit den Buddhisten verbracht, die in einem nördlichen Vorort von Chicago ihren "Service" gefeiert haben - wie man sich das halt bei den Buddhisten so vorstellt: viele Räucherstäbchen, Gongs etc. Dann haben wir ein bisschen Chicago selbst unsicher gemacht - ist ja schon eine ziemlich große Stadt mit Wolkenkratzern und Co ... Abends haben wir dann mit einer pakistanisch-indischen Gemeinde eine Weihnachtsfeier gefeiert. Auch das war spannend und besonders das Essen gut und reichlich ...



18. Dezember:



Unser vorletzter Tag - heute morgen waren wir zunächst ganz "echte" Touristen und haben uns im Field Museum die Tutenchamun- Ausstellung angeguckt, die gerade in Chicago gastiert. So ins alte Ägypten zurückversetzt gab's dann allerdings einen ruhigen Nachmittag, da alle ziemlich erschöpft von den letzten Tagen waren. Abends haben wir dann noch den Tempel der Bahá'í besucht (nein, ich hatte auch noch nie was von den Bahá´í gehört; es war aber sehr interessant!)



19. Dezember:

Heute ging's dann zurück nach Ames - nichts spannendes zu berichten von diesem Tag ...

30.12.06 18:37


Frohe Weihnachten!

Für "Frohe Weihnachten" mag's ein bisschen spät sein, aber da ich die Weihnachtsfeiertage in Sparta verbracht habe, konnte ich mich nicht eher melden! Sparta, Missouri - dort habe ich mein Highschool-Jahr 1999/2000 verbracht und war im Sommer 2001 noch mal da. Jetzt zu sehen, wie sehr sich doch alles (und alle!) verändert hat, war schon enorm. Ich hab mich am 20. Dezember mit dem Bus aufgemacht und bin am 28. zurückgekommen. Zwar lief mit dem Bus nicht alles optimal (warum verkauft man doppelt so viele Tickets wie man Plätze hat???), aber ich bin letztendlich doch ganz gut angekommen! Glücklicherweise noch vor Schulschluss, denn ich wollte auf jeden Fall Sparta High nochmal besuchen - viele Lehrer von damals sind zwar nicht mehr übrig geblieben, aber so ein paar kannte ich dann doch noch (und ein paar kannten sogar mich noch!). Weihnachten selbst wurde dann halt mal so "typisch amerikanisch" gefeiert - mit Truthahn, Plastiktanne etc.
30.12.06 20:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung